Stations4Life

Eine Initiative, die sich seit der Gründung des Hilfsvereins im Jahr 2014, immer weiterentwickelt. Anfangs unterstützten wir kleine, spontane Hilfsprojekte hier und da. Zurzeit planen wir einen Kindergartenbau im Süden Rumäniens. Unser Team setzt sich besonders für Kinder und ihre Bedürfnisse ein. Wir widmen uns aber auch anderen Altersgruppen und Personen, die es im Leben nicht sehr einfach haben. Ihre Nöte sind unsere Herausforderung. Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen benachteiligt sind, einen Zugang zur Bildung, Erziehung und Sozialentwicklung anzubieten und für sie gleichzeitig mehr Chancen im Leben zu schaffen, ist unsere Vision.

Bildung ermöglicht eine bessere Zukunft für diese und für die nachkommenden Generationen. Denn eine Investition und ihre Ergebnisse kann man oft nur zurückblickend erkennen.

Stations4Life, wie der Name auch sagt, hat vor als Wegweiser zu wirken und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass realisierte Projekte nach angemessener Zeit selbstständig und selbstregulierend funktionieren können.

Unser Ziel? Den Hoffnungslosen eine Hoffnung zu geben.
Es ist schmerzhaft zu sehen, wie die meisten Träume so oft scheitern. Einige Menschen sehen sich mit der Realität  fehlender Gelegenheiten konfrontiert und andere wiederum wagen es kaum zu träumen.

Ein jeder von uns hat sein eigenes Leben und seine persönliche Geschichte. Sowohl einzeln als auch gemeinsam möchten wir eine Geschichte für jede „Station des Lebens“ schreiben, die wir zu gründen beabsichtigen. Wir wollen den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unterschiedlicher Herkunft sagen, dass es möglich ist.

Unsere Arbeit wird hauptsächlich durch Selbstfinanzierung und Spenden unterstützt. Daher möchten wir unsere Projekte weltweit bekanntmachen und auch anderen Menschen die Möglichkeit geben einen Beitrag zu einer langfristigen Veränderung zu leisten.